×
arrow

Motoröl

Motoröl auswählen und kaufen. Bester Schutz mit dem richtige Öl.

Suche nach Viskosität

Wie wichtig das Motoröl ist, wird vielen Autofahrern allerdings erst bewusst, wenn der Ölstand unter dem benötigten Minimum angelangt ist. Man sollte den Ölstand regelmäßig, am besten einmal im Monat, prüfen. Öle erfüllen ihre Aufgabe im Kreislauf des Motorbetriebs reibungslos – das Motoröl schmiert die beweglichen Metallteile im Motorraum, sodass diese nicht direkt aneinander reiben und sich festfressen. Außerdem transportiert das Motoröl kleine Schutzpartikel ab

MOTORÖL-EIGENSCHAFTEN

Das Motoröl erfüllt in Verbrennungsmotoren zahlreiche Aufgaben. Einer der wichtigsten ist das Schmieren mechanischer Bauteile. Motoröl schmiert viele bewegliche Teile eines Motors. Somit entsteht weniger Reibung und die Motorteile verschleißen weniger schnell.Unter Viskosität versteht man die Fließfähigkeit einer Flüssigkeit. Sie ist eine der wichtigsten Eigenschaften des Motoröls und ist auf jedem Ölgebinde vermerkt. Sie wird von der inneren Reibung bestimmt, die Geschwindigkeitsdifferenzen benachbarter Flüssigkeitsteilchen entgegenwirkt..Die Einteilung der SAE-Sommer-Viskositätsklassen erfolgt hier bei einer Prüftemperatur von 100 °C. Typische Viskositätsklassen sind 20, 30, 40, 50 und 60. Je größer die Zahl, umso dickflüssiger ist das Öl bei 100 °C.
Das Motoröl kann mineralisch, halbsynthetisch und synthetisch sein. Die Wahl des zu verwendenden Öls hängt von den Eigenschaften und dem Motor des Fahrzeugs ab, die immer in der Betriebsanleitung Ihres Autos angegeben sind. Die ACEA-Spezifikationen, die Benzin- und Dieselmotorenöle für leichte und nicht leichte Fahrzeuge betreffen, beschreiben die Mindestqualitätsniveaus, die die Schmierstoffe für die Verwendung in Motoren garantieren müssen. Sie werden durch die Buchstaben A und B für Benzin- und Dieselmotoren, für Personenkraftwagen und kleine Nutzfahrzeuge definiert; Buchstabe C gruppiert die Spezifikationen für Motoren mit Abgasnachbehandlungssystemen; Buchstabe E für Motoren schwerer Nutzfahrzeuge. Die verschiedenen Arten von Motorschmierstoffen setzen sich zusammen aus Grundöl (mineralisch oder synthetisch), Additiven, die dem Öl die von den Motoren geforderten Spezifikationen verleihen, und Substanzen, die die Viskosität und Fließfähigkeit des Schmierstoffs verbessern.

Wann sollte man das Öl wechseln?

Damit der Motor im eigenen Fahrzeug auch wirklich laufen kann, benötigt er zur Schmierung der einzelnen Teile das richtige Motoröl. Ein hochwertiges Motoröl ist daher sehr wichtig, damit es im Motor nicht irgendwann zu einen katastrophalen Motorschaden führen kann. Daher ist es heute sehr wichtig das in ein Kraftfahrzeug regelmäßig das Motoröl und auch der Ölfilter gewechselt werden. Allgemein gilt die Regel: alle 100000 Kilometer oder mindestens einaml im Jahr.

Top - Marken bei uns

  • Öl Castrol
  • Öl Selenia
  • Öl Bardahl

AUTOTEILE SMC
Calzaretta Pasquale & C. S.r.l.

Industriestrasse,15/A - 48022 Mettmann (ME) Deutschland MwSt.-Nr. DE310758928 St.182/119/21141
Hotline: 800 777 800 | Telefon +4921039903000 | Mobiltelefon +39 328 0807778
E-mail: [email protected] / eBay store